Rookiesieg in Ostfildern

Beim Poetry Slam Zinsholz in Ostfildern habe ich gestern das erste Mal einen politischen Text vorgetragen. Er hat mir zwar nur klägliche drei Stimmen eingebracht, womit ich als unbeliebtester Poet in der ersten Runde ausgeschieden bin, aber es war ein besonders kleines und junges Publikum, das auch überraschenderweise einem Rookie zum Sieg gegen Vielgewinner Richard König verholfen hat.

Mein neuer Text heißt übrigens „Sind hier Christen im Saal?“ und ist von dem großartigen Pierre Desproges inspiriert, dessen 30-jähriger Todestag letzten Monat gefeiert wurde.

Advertisements

Wieder einmal die Pole Position

Am 11. Mai war ich wieder einmal im Cafe1 beim Poetry Slam an der FH Frankfurt. Leider wurde ich auf Platz 1 gelost und habe dann nur meinen Poethanol-Text vortragen können. Dennoch war es ein sehr schöner Abend mit vielen alten Bekannten.

Poetry Open im Domizil

Am 10. Mai fand im ausverkauften Leonberger Domizil-Keller ein Poetry Open statt, bei dem ich die Zeit hatte, sechs Texte vorzutragen: „Poethanol“, „Die Kunst des Schreibens“, „Als Gott den Plural schuf“, „Sex sells“, „Die Weinnachtsgeschichte“ und „Dreikampf“, einen neuen Text, den ich gerne im Finale des Wein-Slams gebracht hätte. Das war ein richtig guter Abend, auch dank der anderen Künstler.

Open Air auf dem Weingut

Gestern gab’s eine Premiere: mein erstes Open Air. Diese fand bei super Maiwetter auf dem Weingut Jaggy in Schönenberg bei Mühlacker statt. Da es ein Themenslam war, habe ich einen neuen Text gelesen: die Weinnachtsgeschichte. Leider war ich mal wieder auf Startplatz eins und es hat nicht für das Finale gereicht, aber es war wieder einmal ein ganz tolles Erlebnis.

Goldstadtslam

Am 28.04.2018 war ich beim 85. Goldstadtslam im Kupferdächle in Pforzheim. Volles Haus, super Publikum, erstklassiges Line-up, geile Texte und krasse Wertungen. Meine Kombi „Als Gott den Plural schuf“/„Sex sells“ hat mir zwar viele Lacher und viel Lob eingebracht, aber angesichts der starken Konkurrenz hat es nicht gereicht, um ins Finale einzuziehen.

Auch das ist Slam!

Wenn eine Schulklasse der Springer-Schule im Harry’s in Walldorf einen Abend organisiert. Wenn dabei sieben Poeten in einer Runde gegeneinander antreten. Wenn das Publikum mit Stimmzetteln einen Sieger kürt. Wenn weder Gott (der den Plural schuf) noch Sex (und andere Wörter mit X) mir zum Sieg verhelfen.

Wenn Micha-El Goehre als Feature das Publikum in Stimmung bringt. Wenn es leckeres Essen im Backstage und für alle Teilnehmer ein Buch gibt. Wenn der Sieger einen Ouzo spendiert.

Auch das ist Slam!