Basic Color Terms (BCT) seem to be dynamic

A study published in the Journal of Vision, „The modern Japanese color lexicon“ (Kuriki et al., Journal of Vision March 2017, Vol.17, 1. doi:10.1167/17.3.1), suggests that the Japanese BCT set is evolving from 11 colors (black, white, red, green, yellow, blue and brown; pink, orange, purple, grey) to 12 colors by splitting up blue into two terms (like Russian and Italian, e.g.). Interesting, though not suprising…

Oh, and by the way, the authors are wrong in claiming that „all languages have at least some color terms in their lexicons“. The famous Pirahã have no fixed color terms, so they use a descriptive term that can change from one moment to the next (e.g., a red shirt may be called blood-like).

Advertisements

Der Hund boll

Hab einen alten Artikel im Spiegel gefunden, in dem aus Jacob Grimms Akademierede „Über den Ursprung der Sprache“ (1851) zitiert wird: „Ein Hund bellt noch heute, wie er zu Anfang der Schöpfung boll.“ Und das war tatsächlich mal die richtige Form für das Präteritum von „bellen“. Hab sofort mein Gedicht „Hymne an das Imperfekt“ um eine Strophe ergänzt:

Am Mittagstisch der Mann nicht speiste, sondern spies
Und auf dem blanken Teller keine Reste lies
Sein alter Hund nicht lautstark bellte, sondern boll
Daß es im Hause nicht nur schallte, nein, auch scholl

Den vollständigen Text gibt’s jetzt hier.

Bühnenjubiläum

10. Bühnenjubiläum mit sechs anderen Slammern (inzwischen schon viele bekannte Gesichter) und Nicolai Köppel am 17. März 2017 im Kulturzentrum dasHaus in Ludwigshafen. Sonderlob an die beiden Gastgeber Dominique Crisand und Mario Henn für die gute Versorgung im Backstage-Bereich. Hab den zwei Tage zuvor erfolgreich probierten Text „Die Lopen“ gebracht – diesmal mit weniger Erfolg.

Finale in Mannheim

Super Word Up! Newcomer Poetry Slam in Mannheim. Hab zum ersten Mal „Die Lopen“ gebracht und bin damit ins Finale gekommen. Dort mit „Das Menü“ (zweiter neuer Text an diesem Abend) und „Sex sells“ den dritten Platz belegt.

Kontrastprogramm

Zwei Auftritte hintereinander mit starkem Kontrast: am 10. März 2017 der Slam FFM #153 mit 12 Slammern im ausverkauften Cafe1 in Frankfurt; am Tag danach der Karlsruher Gotec Slam mit 6 Slammern vor kleinem Publikum. Habe diesmal wieder meine beiden üblichen Texte gebracht.

Nächste Entdeckung

Wieder einen tollen Slam entdeckt, diesmal den 12. Slam namens HoRsT in Frankfurt. War ein super Abend bei Jan Cönig und Raban Lebemann, mit sieben weiteren Poeten. Habe statt der üblichen Texte mal wieder „Zeitungsmeldungen“ vorgetragen.