Slam im Kino

Erster Slam in einem Kino, und zwar beim ausverkauften Elefanten-Slam in Germersheim. War ein super Abend mit einem erstklassigen Line-Up und Jan Cönig als Sieger und Gewinner des Marzipanelefanten. Hab wieder „Hymne an das Imperfekt“ und „Sex sells“ vorgetragen.

Advertisements

Das Dutzend ist voll

Auftritt Nummer 12 gestern beim Poetry Slam 43 im kuenstlerhaus43 in Wiesbaden. Wenn ich diesem kleinen Slam ein Prädikat verleihen müßte, wäre es das des freundlichsten Slams: sympathische Atmosphäre, super Gastgeber, tolles Publikum, coole Slammer mit inspirierenden Texten. Hab diesmal „Die Lopen“ vorgetragen – leider als erster auf der Bühne.

Slam in der Heimat

Poetry Slam in der niedersächsischen Heimat: in der Wolfsburger Stadtbibliothek. Eine tolle Slam-Location mit ganz besonderer Atmosphäre, super netten Gastgebern (den Braunschweiger Organisatoren um Dominik Bartels und dem Team von der Stadtbibliothek) und neun anderen großartigen Poeten. Da ist es dann auch egal, daß „Hymne an das Imperfekt / Der Hund boll“ nicht gepunktet hat.