Frosch und Kröte

Es heißt, Tiergedichte seien billig oder billigend (scilicet den Tod des Tieres). Das muß aber nicht sein. Es geht auch romantisch …

Es waren einmal Frosch und Kröte, die liebten sich bei Morgenröte

… mit frivolem Kontrapunkt:

Der Frosch war dem Orgasmus nah, als er in Krötes Augen sah

Und weil Tiere ja irgendwie menschlich sind …

Sein Spiegelbild zum ersten Mal, mit Warzen an dem Kopf so kahl

… ist eine fabel-hafte Moral möglich:

Seitdem holt er, wenn morgens munter, sich lieber selber einen runter

Ja, sogar einen altgriechischen Chor kann man einbauen:

Wer masturbiert, der wird bald blind, das weiß auch heute jedes Kind

Der Frosch jedoch hat’s nicht gewußt und wird bald Opfer seiner Lust

Werbeanzeigen
Veröffentlicht in Text