Fragetiere

Sieben stotternde Fragetiere:

  • Der Werwerwolf
  • Die Weswespe
  • Der Wenwendehals
  • Der Waswaschbär
  • Der Wowombat
  • Das Wiewiesel
  • Die Wannwanze
Advertisements

Vogelquiz-Adventskalender

Hier der Überblick über alle Vögel, die im Adventskalender versteckt waren, dessen Türchen ich bei Facebook und Twitter täglich geöffnet habe:

1.       Welcher Vogel muss besonders oft in Tierkliniken gepflegt werden? Der Unfallke.

2.       Welcher Vogel ist besonders belesen? Der Lexikondor.

3.       Welcher Raubvogel ist am buntesten? Der Papageier.

4.       Welcher Vogel ist besonders blutrünstig? Der Blutbadler.

5.       Welcher Vogel sieht besonders ekelhaft aus? Die Abscheule.

6.       Welcher Vogel nimmt ab und zu mal einen anderen Huckepack mit? Der Omnibussard.

7.       Welcher Vogel ist besonders albern? Der Kasperber.

8.       Welcher Vogel mag am liebsten Wurst? Der Salamilan.

9.       Welcher Vogel trägt einen Schleier? Der Burkakadu.

10.   Welcher Vogel ist eigentlich gar kein ganzer Vogel? Der Halbatros.

11.   Welcher Vogel schläft am wenigsten? Die Hellwachtel.

12.   Welcher Vogel ist besonders geschwätzig? Die Wortschwallbe.

13.   Welcher Vogel ist mathematisch sehr begabt? Der Algebrabe.

14.   Welcher Vogel baut ein Zelt? Der Tipirol.

15.   Welcher Vogel kann geschickt mit Schere und Klebstoff umgehen? Die Bastlerche.

16.   Welcher Vogel ist der Maler unter den Vögeln? Der Kandinskiebitz. Und auch das Mirotkehlchen.

17.   Welchen Vogel gibt es nur in den Niederlanden? Die Amsterdamsel.

18.   Welcher Vogel ernährt sich nur von Gemüse? Den Brokkolibri.

19.   Welcher Vogel steht oft an Kreuzungen? Der Ampelikan.

20.   Welchen Vogel trifft man in der Nähe von Baumärkten? Den Maschendrahtzaunkönig.

21.   Welcher Vogel blinkt blau? Der Polizeisig.

22.   Welcher Vogel fliegt immer hinterher? Die Schlepptaube.

23.   Welcher Vogel singt in Kirchen? Der Knabenchormoran.

24.   Welcher Nachtvogel hat einen langen Schnabel und lange Beine? Der Marabuhu.

Jahresfinale

Mein letzter Slam des Jahres 2017 fand am 19. Dezember im Kulturcafé der Uni Mainz statt: ReSlam the Q-Kaff, ein Slam mit acht Poeten, die im KO-System den Sieger des Abends ermitteln. Das war dann verdientermaßen Clemse. Ich habe mich mit „Schere, Stein, Papier“/„Sex sells“ und „Die Lopen“ bis in Finale geslammt, wo „Die Kunst des Schreibens“ mit einem Schnapp-Krokodil belohnt wurde. Vielen Dank an Schunke und die anderen Poeten für den tollen Abend und die super Stimmung im Backstagebereich.

Poetry Slam vor der Kletterwand

Am 15.12. war ich beim Poetry Slam N°37 im e-werk Bad Homburg. Das hat mal wieder richtig Spaß gemacht (vielen Dank an Jean Rico für die Gelegenheit, kurzfristig ins Line-up reinzurutschen) – obwohl das Publikum nicht auf Wortspiele stand und ich (wieder mit „Als Gott den Plural schuf“ und „Sex sells“) gegen die Neuentdeckung Olivia (mit „Ella“) keine Chance in meiner Vorrundengruppe hatte.

Pole position in Worms

Am 7.12. bin ich mal wieder von Startplatz 1 gestartet, nach zwei Songs von Nora Beisel, und habe aber mit „Als Gott den Plural schuf“ und „Sex sells“ nichts gegen Marten de Wall und seine Haustiere ausrichten können. War aber ansonsten ein sehr schöner Poetry-Slam-Abend im Wormser Lincoln-Theater.

History repeating

Wieder einmal „Als Gott den Plural schuf“ und „Sex sells“ in der Vorrunde vorgetragen, ins Finale eingezogen und dort mit „Die Kunst des Schreibens“ weniger Applaus bekommen als Lenny Felling. Diesmal nicht in Mannheim, sondern in Kaiserslautern, beim Kultur.Kollektiv Poetry Slam im „Ben der hof“, wie Lenny so schön erkannt hat, wo die Poeten auf dem Billardtisch stehen. War jedenfalls eine nette Runde (Dank an das dichtgedrängte und begeisterte Publikum) – und die meisten Slammer stört es ja nicht, dass es einer Raucherkneipe ist.