Zweck fremd?!

Heute hat das Badische Landesmuseum im Karlsruher Schloss einen Poetry Slam zum Thema der Ausstellung „Zweck fremd?!“ organisiert. Ich bin als letzter von neun Poeten aufgetreten und habe mit „Der Kleiekotzer“ und „Hymne an das Imperfekt“ zwei Gedichte vorgetragen, die sich mit Dingen befassen, die in Vergessenheit geraten. Für’s Finale hat es aber mal wieder nicht gereicht.

Werbeanzeigen

Lesebühne in Weiterstadt

Der 27. Poetry Slam im Kommunalen Kino in Weiterstadt wurde als Lesebühne gestaltet, so dass jeder der sechs Poeten zwei Texte lesen konnte. Ich hatte mal wieder Startplatz 1 und habe meinem Poethanol-Text die „Bühnenvögel“ vorangestellt. In der zweiten Runde kam „Der Pyromane“ dran.

Lass uns vögeln

“Ich will mal wieder gefinkt werden” eulte Jana.

Ich legte meine Stirn in Falken und starte sie an. Sie hatte eine ganze Flasche Weihen getrunken und mir schwante Böses.

„Du solltest mal lieber deinen Alkoholkonsum drosseln, sonst musst du wieder zur Toilette hennen und reihern!“

„Ich will aber mal wieder Sex raben“ hörte ich sie krähen, als würde sie mit Tauben reden.

„Kannst Du denn nicht mal geduldig wachteln? Die meisen Männer möwen es nicht, wenn Frauen so forsch sind. Puter Sex will Weile haben!“

Immer noch kein Finale im KOHI

Auch bei meinem vierten Auftritt im KOHI (am 31.3.) hat es mit einem Platz im Finale nicht geklappt. „Der Pyromane“ ist kläglich in der Vorrunde gescheitert, auch wenn ihm ein paar Punkte mehr nichts genutzt hätten, angesichts der 50 Punkte, die der spätere Sieger Richard König als Wertung bekommen hat.