Open-Air-Wochenende

Anstrengendes Wochenende mit drei Open-Air-Auftritten innerhalb von 24 Stunden. Zuerst am Samstagabend das Jahresfinale des Poetry Slams in Weil der Stadt, bei dem ich „Der Pyromane“ und „Poethanol“ vorgetragen habe, ohne in das Finale zu kommen. Am Tag darauf dann ein mittägliches Poetry Open im Rahmen des RockXplosion Festivals in Leonberg-Warmbronn („Die Lopen“, „Frosch und Kröte“/„Als Gott den Plural schuf“), gefolgt von einem weiteren gemischten Programm im Garten des Bauernhofmuseums in Leonberg-Gebersheim („Die Weinnachtsgeschichte“, „Die Lopen“, „Der Pyromane“, „Hymne an das Imperfekt“/„Als Gott den Plural schuf“). Gute Stimmung, aber leider wieder nur wenig Publikum (aber darauf bin ich ja inzwischen vorbereitet).

Advertisements

Ende der Sommerpause

Gestern ging meine Sommerpause zu Ende. Meine Rückkehr auf die Bühne habe ich beim Sommer Poetry Slam im Club Alpha 60 in Schwäbisch Hall gefeiert – mit einem Platz im Finale. Meine Texte waren wieder einmal die Kombi „Als Gott den Plural schuf“/„Sex Sells“ und „Die Kunst des Schreibens“.