Flashlight in the dark

Am 30.08.2018 fand der Poetry Slam „Flashlight in the dark“ auf der Burg Sonnenberg in Wiesbaden statt. Ein etwas außergewöhnlicher Open-Air-Slam, der allen viel Spaß gemacht hat: die Poeten im Publikum verteilt statt auf der Bühne, mit Headset statt mit Mikroständer, nur von den Taschenlampen des Publikums angestrahlt, mal von hier, mal von dort ihren Text vortragend.

Es gab wie üblich drei Runden: in der ersten habe ich den Poethanol-Text gelesen, in der zweiten die Weinnachtsgeschichte (der Text ist jetzt auch hier zu finden). Ins Finale sind aber Artem und Leonie gekommen. Und Leonie wurde dann auch vom Publikum mit überwältigender Mehrheit zur Siegerin “gebeamt”.

Advertisements

Konjunktiv-II-Gedichte

Ich dachte, als der Hund laut boll
Ein Hund allein, das klingt nicht doll
Ach, wenn doch nur ein zweiter bölle
Und es dann doppelt laut hier schölle

Ich dachte, als der Hund nachts boll
Jetzt habe ich die Schnauze voll
Wenn nun gar noch ein zweiter bölle
Dann wäre das die reinste Hölle

Das Schaf glotzte den Hirten an
Und dachte sich: Der gute Mann
Ich wünschte, dass er mir nun wiese
Den Weg zur saftig grünen Wiese

Im Sommer kam es es oftmals vor
Dass in der Hitz der Kompost gor
So wünschte sich die kleine Göre
Dass er nicht röche, wenn er göre

Viel Spaß beim Slam im Park

Zehn Poeten waren beim 2. „Slam im Park“, dem Brettener Poetry Slam im Stadtpark, am Start und haben ein großes und begeisterungsfähiges Publikum unterhalten, das auf Wortspiele stand. Kein Wunder also, daß Christiane Stork die höchsten Wertungen (von einer 20-köpfigen Jury, die auch mal hier und da eine 1 vergeben hat!) bekommen hat. Ich durfte mit meinem Poethanol-Text als drittbester ins Finale einziehen, wurde dort aber mit den „Lopen“ zweiter hinter Christiane. Der dritte Platz ging an Angela Allesklar.

Kepler-Slam

Am 05.08.2018 fand der Kepler-Poetry-Slam im Sankt-Augustinus in Weil der Stadt statt, bei dem ich einen eigens für diesen Slam geschriebenen Text über die Korrespondenz zwischen Kepler und Wallenstein sowie meinen Physiktext „Einheitsbrei“ vorgetragen habe. Zum Kepler-König kürte das kleine Publikum den Herrn GAX.